Struppiges Gefieder

Alles über Gesundheit und Krankheiten

Moderator: Sittich-Info.de

Forumsregeln
Liebe Userinnen und User,

dieser Forumsbereich soll euch lediglich eine Hilfe sein, er ersetzt in keiner Weise den Besuch bei einem vogelkundigen Tierarzt! Eine Liste mit vogelkundigen Tierärzten in eurer Nähe findet ihr auf https://www.welli.net/tierarzt-liste.html oder https://www.papageien.de/service/tierarztverzeichnis
Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 2008
Registriert: 22.08.2014, 15:59
Vögel: Nymphensittiche, Wellensittiche
Land: Deutschland

Struppiges Gefieder

Beitragvon Elke P. » 23.01.2016, 08:37

Hallo,
hier gibt es einen 15jährigen Nymphensittich, der als Notvogel vom Besitzer übers Tierheim vermittelt werden soll! Die Tierheime hier haben keine Ahnung von Vögeln!
Der Vogel hat seit klein auf ein struppiges Gefieder. Ein nicht vk TA hat den Vogel damals als gesund bezeichnet. Dieser Vogel hat auch hin und wieder mal "schleimigen Husten, der aber wieder vergeht! Abstrich wurde nie gemacht. Der Vogel soll aber keinen kränklichen Eindruck machen.
Kann mir jemand Ursachen für solche Symtome nennen ? Bevor der Vogel zu einem andern vermittelt wird, möchte ich Das Tierheim und den Besitzer noch zum einem Check beim vkTa raten, möchte aber dazu schon auch einen trifftigen Grund bzw. Ursache nennen können! Wer kann mir dazu was sagen?
Liebe Grüße

Elke & ihre Federhaufen

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 859
Registriert: 19.02.2009, 16:10
Vögel: Australische Königssittiche
Postleitzahl: 99084
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Jo0808 » 23.01.2016, 12:20

Gefiederstörungen können viele Ursachen haben. Das fängt mit Fehlernährung an und hört mit hochansteckenden Viruserkrankungen auf. Ein Gang zum vk TA ist hier unumgänglich, wenn man das Leben der eigenen Vögel nicht aufs Spiel setzen will. Dies sollte man dem Interessenten eindringlich klar machen. Auch das Tierheim sollte wissen, dass es u.U. gesunde Vögel im TH mit diesem Zwerg in Gefahr bringen kann.
Viele Hinweise zu Gefiederstörungen gibt es hier: http://www.birds-online.de/gesundheit/g ... fieder.htm.

Ich wünsche dem Zwerg alles Gute und vor allem einen verantwortungsvollen neuen Halter.
LG Beate und Jo+Oscar(line)+Paul (1,2 Australische Königssittiche)

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 2008
Registriert: 22.08.2014, 15:59
Vögel: Nymphensittiche, Wellensittiche
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Elke P. » 23.01.2016, 23:40

Hallo,
danke dir, bin der gleichen Meinung! Der Vogel lebt glücklicherweise nicht im TH ,sondern noch bei den Besitzer!
Ich habe mir die Seite von Birds- online schon durchgelesen, finde aber nichts, dass dem Zustand des Vogels entspricht! Es ist auch schwierig, einem älteren Ehepaar, das jetzt den Vogel schon 15 Jahre hat, nun plötzlich klar zu machen, dass der Vogel eine Gefährdung für andere ist. Nach dem Motto, nach so langer Zeit plötzlich als Fremder daher zu kommen und hier von Krankheiten zu sprechen, wenn man den Vogel gar nicht gesehen hat.
Vielleicht spreche ich erst mal mit dem Tierheim! Mit diesen Leuten hatte ich noch keinen Kontakt, nur bei dem anderen TH habe ich eine gute Beziehung!Rufe dort mal am Montag an!
Wenn trotzdem noch jemanden einen Tipp hat, gerne!
Liebe Grüße

Elke & ihre Federhaufen

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 3154
Registriert: 10.07.2009, 20:47
Vögel: Grasparkiet
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Rolf_S » 23.01.2016, 23:52

Bevor der Vogel zu einem andern vermittelt wird, möchte ich Das Tierheim und den Besitzer noch zum einem Check beim vkTa raten, möchte aber dazu schon auch einen trifftigen Grund bzw. Ursache nennen können! Wer kann mir dazu was sagen?


Wer garantiert den das ein gesunder Vogel der auch nur einen Tag mit anderen Vögeln im Tierheim verbringt, sich nicht dort etwas holt. In hinblick auf Infektionen würde ich vom Tierheim ausgehender Infektionsdruck als höher wichten als der Infektionsdruck dieses eines Vogels auf die Tierheimvögel.

Wenn es etwas schlimmes wäre, wäre der Vogel in den meisten Fällen schon lange hinüber. Vielleicht wäre es gescheiter wenn eine direkte Vermittlung arangierst von Nymphenhalter zu Nymphenhalter mit Umgehung des Tierheims und die ehemaligen Besitzer eine einfache Ankaufsuntersuchung zahlen lassen.

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 2008
Registriert: 22.08.2014, 15:59
Vögel: Nymphensittiche, Wellensittiche
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Elke P. » 24.01.2016, 14:59

Hallo Rolf,
genau das wird ja gemacht. Der Vogel ist bei den Besitzer und soll dirkt zu neuen Leuten kommen.
Liebe Grüße

Elke & ihre Federhaufen

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 3154
Registriert: 10.07.2009, 20:47
Vögel: Grasparkiet
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Rolf_S » 24.01.2016, 15:32

Dann heißt es eben Ankaufsuntersuchung, die 2 Wochen Quarantäne und dann wird man sehen ob der neu aufblüht.

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 306
Registriert: 05.01.2015, 07:54
Vögel: 5.5. Ziegensittiche
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Angie » 24.01.2016, 19:00

möchte aber dazu schon auch einen trifftigen Grund bzw. Ursache nennen können!

Der trifftige Grund ist der, dass man IMMER eine vorherige Untersuchung in Kauf nehmen muss, wenn man einen Vogel zu einem anderen Partner vermittelt, egal, wie gesund er erscheint...
Ich hab da schon böse Erfahrungen gemacht und treuäugig geglaubt...und der ganze Schwarm ist dann in Gefahr!!!

Es gilt, es diesen Besitzern sensibel zu vermitteln....und das ist nicht immer einfach.


lg, Angie

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 859
Registriert: 19.02.2009, 16:10
Vögel: Australische Königssittiche
Postleitzahl: 99084
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Jo0808 » 24.01.2016, 22:27

Rolf_S hat geschrieben:
Wenn es etwas schlimmes wäre, wäre der Vogel in den meisten Fällen schon lange hinüber. Vielleicht wäre es gescheiter wenn eine direkte Vermittlung arangierst von Nymphenhalter zu Nymphenhalter mit Umgehung des Tierheims und die ehemaligen Besitzer eine einfache Ankaufsuntersuchung zahlen lassen.


In den meisten Fällen ja. Aber leider gibt es auch Viruserkrankungen, wo ein Pieper nur leichte oder gar keine Symptome zeigt, er aber Ausscheider ist und so Erkrankungen einschleppen kann. Daher unbedingt vk TA und Quarantäne für den Pieper einhalten.
LG Beate und Jo+Oscar(line)+Paul (1,2 Australische Königssittiche)

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 2008
Registriert: 22.08.2014, 15:59
Vögel: Nymphensittiche, Wellensittiche
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Elke P. » 25.01.2016, 08:25

Hallo,
ich habe jetzt einfach mal eine Mail ans Tierheim geschrieben, mit dem Hinweis auf die Gefiederveränderung und dem Husten und die notwendige Eingangsuntersuchung bei der vkTA .
Mal sehen , was sie schreiben. Ich sehe mich damit, wenn keine Anfragen mehr kommen würden aus der Verantwortung! Vielen dank für eure Beiträge!
Liebe Grüße

Elke & ihre Federhaufen

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 1131
Registriert: 27.08.2014, 10:58
Vögel: 2.2 Halsbandsittiche, 0.1 Sonnensittiche
Land: Schweiz

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Rerona » 25.01.2016, 11:30

Ich hoffe sie nehmen dich ernst, danke für deinen Einsatz ! :ok: :clap:
Grüsse aus der sonnigen Schweiz wünschen euch Rerona und ihre Vogelschar :winkend:

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 2008
Registriert: 22.08.2014, 15:59
Vögel: Nymphensittiche, Wellensittiche
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Elke P. » 25.01.2016, 17:24

Hallo,
habe eine recht positive Antwort des Tierheims bekommen. Bin gespannt, wo der Vogel landet!
Liebe Grüße

Elke & ihre Federhaufen

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 2008
Registriert: 22.08.2014, 15:59
Vögel: Nymphensittiche, Wellensittiche
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Elke P. » 28.01.2016, 18:20

Hallo,
muss korrigieren, der Vogel hat kein struppiges Gefieder, siondern es fehlen sämtliche Deckfedern, außer auf dem Kopf. Er soll so schon beim Kauf mit einem halben Jahr so ausgesehen haben.
Liebe Grüße

Elke & ihre Federhaufen

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 536
Registriert: 14.04.2012, 21:28
Vögel: 2 Katharinasittiche
Postleitzahl: 40223
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Geierlady » 28.01.2016, 19:06

Dann sollte er auch PBFD und Polyoma untersucht werden.

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 2008
Registriert: 22.08.2014, 15:59
Vögel: Nymphensittiche, Wellensittiche
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Elke P. » 28.01.2016, 21:34

Das Kopfgefieder, sowie Schwung- und Schwanzfedern sind nicht betroffen! Bisher habe ich beim Recherchieren keine komplette Übereinstimmung der Symtome gefunden. Hilft sowieso alles nichts, das Tier muss zum vkTA.
Liebe Grüße

Elke & ihre Federhaufen

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 1131
Registriert: 27.08.2014, 10:58
Vögel: 2.2 Halsbandsittiche, 0.1 Sonnensittiche
Land: Schweiz

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Rerona » 29.01.2016, 09:44

Also falls das Tier ein Lutino ist dann ist eine Art Glatz auf dem Kopf nicht ungewöhnlich. Anscheinend ein Genfehler in dieser Farbe. Wollte ich nur mal andeuten. :weissnix:
Grüsse aus der sonnigen Schweiz wünschen euch Rerona und ihre Vogelschar :winkend:

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 2008
Registriert: 22.08.2014, 15:59
Vögel: Nymphensittiche, Wellensittiche
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Elke P. » 29.01.2016, 22:39

Hi Rerona,
der Kopf ist komplett und schön befiedert! Er ist naturfarben!

Habe gestern von den Besitzern Struppes die Erlaubnis bekommen, ihn abzuholen! Hatte so alles keinen Wert!
Heute war ich mit Struppe beim TA!
Er rupft sich sein Gefieder selbst, es sind aber neue Federn im Kommen. Feder sind zum Test PBFD und Polyoma eingeschickt! Der Vogel hatte nur einen kleineren Käfig, uralte abgenagte Äste und eine Glocke zur Beschäftigung, kein Wunder, dass er sich rupfte! Beschäftigungtherapie ist angesagt.
Der Husten kommt von eitrigen Ekzemen im Rachenraum durch akuten Vitamin A- Mangel! Grünzeug hat der Vogel nie bekommen , nur ab und zu Karotte!
Jetzt warte ich auf die Laborwerte und päppel den Kleinen erst mal auf, dann sehen wir weiter!
Aber wenn man das so mitbekommt, schüttelt man nur noch den Kopf!
Liebe Grüße

Elke & ihre Federhaufen

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 536
Registriert: 14.04.2012, 21:28
Vögel: 2 Katharinasittiche
Postleitzahl: 40223
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Geierlady » 30.01.2016, 19:06

Elke P. hat geschrieben:Aber wenn man das so mitbekommt, schüttelt man nur noch den Kopf!

Wie schlecht manche Leute ihre Tiere behandeln! :cry: :dead:
Struppe, ich wünsche dir gute Besserung. Jetzt fängt für dich ein neues Leben an. :clap:
Elke, Hut ab, dass du Struppe eine Chance gibst! :ok:

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 859
Registriert: 19.02.2009, 16:10
Vögel: Australische Königssittiche
Postleitzahl: 99084
Land: Deutschland

Re: Struppiges Gefieder

Beitragvon Jo0808 » 31.01.2016, 13:28

Hallo Elke,
als Vitamin A-Lieferant ist rotes Palmöl sehr gut. Ich biete es meinen Zwergen von Zeit zu Zeit mal an (sie nehmen es bei mir leider nur an, wenn sie es sich von einem Stück Zwieback kratzen können :roll: ). Auch Hagebutten, Möhren, Feldsalat, Paprika, Kürbis sind gute Lieferanten. Da er das sicher alles nicht kennt, wird es dauern bis er es frisst. Ggf. Pürieren und mit Körnerfutter garniert anbieten.
LG Beate und Jo+Oscar(line)+Paul (1,2 Australische Königssittiche)

Nächste

Zurück zu Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast