Das Forum ist seit dem 30.9.2018 für neue Beiträge und Antworten geschlossen. Die Gründe findest du in diesem Beitrag. Kontakt zum Seitenbetreiber findest du an dieser Stelle.

Ein paar grünzügelpapagei fragen:

Sperlingspapageien, Agaporniden (Unzertrennliche) sowie
Graupapageien, Mohrenkopfpapageien, Edelpapageien, Langflügelpapageien, Aras, Amazonen, Kakadus, Loris, Fledermauspapageien

Moderatoren: Bienchen, Moderatoren-Team

finn-lasse

Ein paar grünzügelpapagei fragen:

Beitragvon finn-lasse » 02.09.2006, 09:49

:winkend: hallo ihr,
ich hätte ein parr fragen uber grünzügelpapageien:
1.Wie groß sollte der schlafkasten sein :?
2.Wass essen sie am liebsten :?
3.Vertragen sie sich mit sittichen wie nymphis :?
4.Habt ihr sonst noch tipps für mich??? :lol: :-D

VIELE GRÜßE Finn-lasse 8) 8)

:daumen:

Foren-Freak
Beiträge: 1527
Registriert: 15.10.2003, 23:06
Plz/Ort: Oberehe-Stroheich
Vögel: Kakadus, austr. u. asiat. Sittiche
Postleitzahl: 54578
Land: Deutschland

Beitragvon Daniel » 02.09.2006, 10:37

Hi Du! ;-)

Grünzügel sind auch wie Rostkappen recht aggressiv, daher mit keiner anderen Art vergesellschaften!

Nen Schlafkasten brauchen sie nicht unbedingt; wenn Du aber einen anbieten möchtest, sollte dieser ca. 20 x 20 x 40 cm (LxBxH) sein und ein Einflugloch von 12 cm Durchmesser haben.

Wie bei allen Südamerikanern ist's auch für Grünzügel wichtig, dass ihnen viel Obst/Gemüse angeboten wird. Dieses sollte rund 70 % der tägl. Futtermenge ausmachen, der Rest ein handelsübliches Futter für Großsittiche, dem wenige (!) Sonnenblumenkerne beigemischt werden können.

Vorsicht, Grünzügel sind laut, sehr laut... Hierüber freut sich nicht jeder Nachbar...
Grüße

Daniel

Amazonenlady

Beitragvon Amazonenlady » 02.09.2006, 21:41

Hallo;

ich pflichte Daniel in seiner Antwort voll und ganz bei.

Meine Grünzügel bekommen ca 70% Obst und Gemüse. Der Rest Großsittich und Papageienfutter gemischt. Sonnenblumenkerne nur ganz minimal.

Grünzügel benötigen viel Platz und Bewegung. Für ein Paar muss eine Voliere mit 2x1x2 Meter zur Verfügung stehen. Für Käfighaltung mit Freiflug eignen sie sich kaum, da die Wohnungseinrichtung schwehr darunter leiden würde.
Ich nenn sie liebevoll meine Nagetiere, weil alles was aus Holz ist sofort zerstört wird. Bis die mal alt sind, habe ich keine Bäume mehr ums Haus rum stehen. :-D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

finn-lasse

Beitragvon finn-lasse » 03.09.2006, 19:42

Danke an euch beiden.
ich wollte noch mal fragen ob mann beide (meine nymphis 4monate, und mein grünzügel baby grade futterfest) fergeseltschaften kann, wenn sie beide ihren eigenen käfig haben, und ich sie zusammen fliegen lasse :? :?


Viele grüße finn-lasse 8) 8)
(nymphis fast volständich handzahm grünzügel hand aufzucht :) :winkend: )

Amazonenlady

Beitragvon Amazonenlady » 03.09.2006, 20:52

Hallo finn;

ich würde das Risiko nicht eingehen, da Grünzügel anderen Arten gegenüber recht angriffslustig sind. Meine würden sogar die Amazonen anfallen wenn sie könnten.

Zudem sollte auch der Grünzügel einen artgleichen Partner bekommen.
Die Nymphen sprechen eine ganz andere Sprache (Körpersprache und auch mit Lauten). Und auch Grünzügel sind Schwarmvögel ;-)

Foren-Freak
Beiträge: 1527
Registriert: 15.10.2003, 23:06
Plz/Ort: Oberehe-Stroheich
Vögel: Kakadus, austr. u. asiat. Sittiche
Postleitzahl: 54578
Land: Deutschland

Beitragvon Daniel » 04.09.2006, 02:25

Wenn Du die Nymphen umbringen willst - nur zu...
Grüße

Daniel

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Zurück zu Agaporniden, Sperlingspapageien und Großpapageien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast