Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Alles zur Haltung, Pflege und Zucht bei allen anderen Sitticharten.

Moderator: Moderatoren-Team

Mitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 81
Registriert: 14.02.2016, 10:00
Vögel: Rosella
Postleitzahl: 63863
Land: Deutschland

Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Luke & Lea » 14.02.2016, 18:51

Hallo zusammen,

Nachdem ich mich vor dem Kauf von Sittichen durch viele Voren gelesen habe, möchte ich nun andere an meinen Erfahrungen Teil haben lassen.

Mein Name ist Matthias, ich bin 36 Jahre alt.

In meiner Kindheit hatte ich Wellensittiche. Ich wollte mir schon lange wieder Vögel zulegen, nur welche war nicht klar.

Meine Wünsche waren:

- Wohnungsgeeignet
- Paarvögel, also kein Schwarm
- sollen einigermaßen zutraulich werden
- nicht allzulaut
- keine geflügelten Nagetiere

So kam ich nach viel Lesen auf Rosellas. Allerdings hab ich auch gemerkt, je mehr man liest desto gespaltener werden die Meinungen. Die einen schreiben sie wären leise, die anderen laut. Die einen schreiben sie Nagen wenig, die anderen sie zerschreddern alles.
Aber ich denk mal das sind subjektive Eindrücke, und bestimmt auch vom Charakter der einzelnen Vögel und nicht zuletzt von deren Haltungsbedienungen abhängig. Zumindest die Wellis waren umso lauter je unzufriedener sie waren. Daher versuch ich meine beiden und meine Erfahrungen so objektiv wie es geht zu beschreiben. Fakt ist das jeder Sittich nagt und pfeift!

Nachdem die entscheidung für ein Rosellapärchen gefallen war gings nun nan die Planung Ihrer Unterkunft.
Käfig schied aus, zu klein, oder zu teuer. Es sollte also eine Zimmervoliere werden. Damit sie an den Tagen an denen kein Freiflug möglich ist sich auch wohl fühlen und kurze strecken flattern können. Die Voliere sollte dann in eine Dachschräge integriert werden. Davon versprach ich mir viel Raum für die beiden ohne zuviel Wohnraum zu verlieren.
Die Voliere hat nun eine Länge von 2,20m, ist über 1m tief und 1,6m hoch (vorne)
Hier mal der Plan


6419


Die Bodenplatte.

6420

Die habe ich auf Rollen gestellt. So ist die Voli beweglich und ein paar mm vom Boden weg. Falls mal Wasser drunter läuft kann es verdunsten. Als Material habe ich eine 16mm OSB Platte als Verstärkung habe ich gehobelte Dachlatten verschraubt und verklebt. Dazwischen dann die Rollen.

Die Wände sind ebenfalls aus gehobelten Dachlatten 20x40mm gebaut und mit Va Drahtgitter mit einer Maschenweite von 12,7mm und einer Drahtstärke von 1,06mm bespannt. Die Holzkonstruktin habe ich mit Olivenöl behandelt. Davon verspreche ich mir das es zum einen ungiftig für Vögel ist und zum anderen Abwaschbar.

6421

Die Rückwand und Decke in der Schräge ist eine Dekorplatte. Wie Laminat nur am Stück und ohne Fugen. Den Boden habe ich mit Laminat belegt, ebenso die umlaufende Leiste am Boden welche verhindern soll das allzuviel Streu aus der Voli fällt.
Vorne hab ich zwei Segmente in der Mitte mit Scharnieren versehen. Als Tür zur Reinigung. In der Rechten ist dann auch die Flugklappe. Da kommt dann noch ne Kette dran damit sie geöffnet Waagrecht steht und als Anflugbrett dient.

6422

Rechts und links habe ich zwei Bodenklappen. Dort stell ich dann 4 eckige Blumenuntersetzer rein. Rechts als Sand und Wasserbad, links um das gröbste der Futterreste aufzufangen. Links sitzt auch die Futterbar. Diese ist drehbar und in beiden Stellungen verriegelbar. Somit kann ich das Futter und Wasser wechseln ohne in Käfig greifen zu müssen. Und auch ohne das sie mir oder Urlaubsvertretung entwischen. So ist zumindest der Plan. Leider hab ich ein paar Löcher zu viel reingebohrt. Evtl ersetze ich sie durch eine aus Plexiglas. Damit ich die Pipser beim Futtern beobachten kann.

6423
6424

Neben der Futterstation hab ich einen Gritstein und eine Sepiaschale. Ansonsten hab ich eine Schaukel angebracht, ein buntes Seil aus gedrehten Stränken, und ein paar Sitzstangen. Dafür Haselnussäste mit einer Stockschraube (vorn Holzschraube hinten Metrisch ) versehen und durch Löcher im Holz von außen mit Unterlegscheibe und Mutter verschraubt. Hält super.
Als letztes kam dann eine Einstreu aus Buchenholzgranulat rein. Ich war überrascht wie schnell der grosse Sack leer war…. Aber es soll ja auch erstmal ein paar Tage drin bleiben. Ich will sie ja nicht gleich mit Käfig putzen verunsichern. Das will ich mit einem der ersten freiflüge verbinden.

Ich habe auch noch einen Käfig gekauft, für den fall das ich sie mal trennen muss, und auch für den Balkon. Evtl will ich den als so ne art Aussenvoliere ausbauen

6428

Dann, nachdem ich tagelang abends bis teilweise 22uhr gewerkelt habe kam endlich der grosse Tag!!!
Alles nochmal kontrolliert, die Näpfe gefüllt, alle Türchen verriegelt und auf zum Züchter. Dieser hat ein halbjähriges Pärchen nicht verwandter Rosellas im Angebot, naturfarben und angeblich wunderhübsch. Und damit hatte hatte recht. Mir war sofort klar, die werden es. Sie saßen gesund und Munter in der Voliere.
Bei der Heimfahrt haben sie mir schon etwas leid getan. So in Kartons verpackt im Fussraum. Jedesmal wenns bergauf ging hat der eine mit den Krallen gescharrt, bergab der andere. Ich denk mal einer sass in Fahrtrichtung der andere entgegengesetzt…
Aber zum Glück haben sie die gut halbstündige Autofahrt gut überstanden. Daheim angekommen hab ich die Kartons dann sachte durch eine Bodenluke auf den Boden gestellt und geöffnet. Einer ist sofort raus und losgeflogen. Und gegen Schaukel und Stangen geknallt. Autsch… Ich hab noch überlegt die später reinzutun, wollte ihnen aber den Stress ersparen. Der andere ist dann hinterher, auf so ziemlich dem selben Flugweg. Wieder Autsch…
Zum Glück ist ihnen dabei nix passiert. Als sie dann auf ner Stange sassen bin ich erstmal weg. Keine fünf minuten später höre ich ein komisches Geräusch. Ich schaue, und was sehe ich? Er nagt die Sitzstange an. Von wegen wenig knabbern. Aber dafür sind die Stangen ja da und Austauschbar.
Ach ja, ihn hab ich Luke getauft, sie Lea.
Beide haben dann noch die Futterbar entdeckt, gefuttert und getrunken. Super! Danach sind sie zusammen auf der seilstange eingepennt.

Freitag morgen sassen sie dort immer noch. Ich hab leise gefrühstückt und bin arbeiten. Als ich heimkam bin ich dann natürlich gleich sachte an die Voli. Da sie rechts auf ner Stange sassen hab ich die Gelegenheit genutzt um die sich links befindliche Futterbar neu aufzufüllen. Hat trotzdem für Panik gesorgt…
Ich hab mich dann erstmal davor gesetzt, und sie beobachtet. Sie haben sogar etwas gepfiffen. Ich hab mal zurückgepfiffen, was sie wohl verwirrt hat. Übrigens beantworte ich die Frage „können die sprechen?“ mit“ ne, ich lern pfeiffen“.
Am Samstag morgen haben sie mich dann mit geträller geweckt. Ein Sonnenbetriebener Wecker quasi. Also ich empfand das als nicht allzulaut und eher angenehm. Aber fragt mich im Sommer nochmal, wenn die Sonne um fünf aufgeht. Evtl revidiere ich meine Meinung wieder…
Ich habe dann das Futter erneuert. Sobald ich von der Voli weg war sind sie hingeflogen. Ich war dann noch lange Zeit vor der Voli und hab sie beobachtet. Lea ist eindeutig neugieriger und nicht so schreckhaft. Ich denk mal sie wird am ehesten zutraulich, und hoffe das es sich Luke abschaut. Wobei er derjenige ist der wohl das sagen hat. Als erster am Futter, und er fliegt vorneweg und ruft wohl Lea. So ein einsilbiger hoher Pfeifton von ca ner Sekunde länge.
Am Sonntagmorgen dann auch wieder ein kleines Konzert. Ich hab dann wieder die Futterbar gereinigt und gefüllt. Sie kamen dann auch wieder recht flott zum futtern. Das gaben sie wohl schon kapiert…
Luke pfeifft nun auch öfters. Ich pfeiffe zurück und manchmal Antwortet er scheinbar. Kann auch sein das er sowieso gerade pfeiffen wollte…

Hier mal ein paar Fotos der beiden

6425
6426
6427

Sobald sie etwas weniger schreckhaft sind kommen bessere!

Ich hab festgestellt das bei dem trüben wetter es in der Voli nicht gerade sehr hell ist. Trotz zweier Fenster durch die die Sonne scheinen könnte, wenn sie denn da wäre. Daher habe ich mir eine 20watt Birdlampe bestellt. Was haltet ihr davon? Taugen die was? Sollen ja auch etwas UVA und UVB absondern.
Wer einen Vogel hat, hat einen an der Klatsche!
Man sollte mindestens zwei haben! :ironisch:

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 2596
Registriert: 13.09.2011, 11:16
Plz/Ort: 99610
Vögel: Sperlingspapageien
Postleitzahl: 99610
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Bienchen » 14.02.2016, 19:12

Hallo Matthias und herzlich willkommen bei uns im Forum :winkend:

Die Zimmervoliere ist dir gut gelungen :ok:
Darf ich fragen, wie du den Boden reinigst? Auf den Bildern erkenne ich es nicht. Kann man die Platten rausziehen?

Zum Thema "Beleuchtung" findest du vielleicht etwas in unserem Tiertechnik- und Zubehörforum.
z.B. hier: viewtopic.php?f=17&t=32520#p269271
Liebe Grüße
Janine
Liebe Grüße auch von Billy und Putzi aus dem Regenbogenland

Mitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 81
Registriert: 14.02.2016, 10:00
Vögel: Rosella
Postleitzahl: 63863
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Luke & Lea » 14.02.2016, 19:19

Hallo Janine,

Danke!

Den Boden will ich reinigen indem ich dies während eines Freifluges durch die Türen erledige. Desweiteren hab ich ja an den Kritischen Stellen am Boden die beiden Schalen. Die klappen hab ich dort angebracht wo ich den meisten dreck erwarte. Also unter der Futterbar und unter den Stangen rechts.

Bis jetzt siehts so aus als könnte das klappen... :lol:
Wer einen Vogel hat, hat einen an der Klatsche!
Man sollte mindestens zwei haben! :ironisch:

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 2869
Registriert: 18.03.2012, 13:47
Vögel: Rosella
Postleitzahl: 38828
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon coco/kiki » 15.02.2016, 07:45

Auch von mir ein :herz: liches Willkommen hier im Forum :winkend: .

Ich bzw. wir haben auch ein Rosella Pärchen im Wohnungshaltung.
Unsere zwei Rabauken haben 24 h Freiflug. Sie brauchen wirklich sehr viel Platz und sind den ganzen Tag am fliegen.
Den "Käfig" benutzen sie nur sehr sehr wenig; schnell rein um was zu fressen und dann sofort wieder raus.

Wir haben unter der Decke einen großen Ast als Lande- und Schlafplatz.

Mittlerweise sieht unsere Wohnung bald aus wie eine große Voliere ;) .

Oh ja, Rosellas knabbern und zerschreddern sehr gern und viel. :ja: :ja: :ja: .

Schau mal bei "Dummheiten mit Beweisfotos" rein, da habe ich mal die ganzen Dummheiten unserer Rabauken festgehalten ;) .

Ich wünsche Dir viel Spaß mit Luke und Lea. Bin gespannt was du noch so alles berichten wirst :-D .
LG Ute

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 986
Registriert: 23.04.2013, 17:23
Vögel: Rosella
Postleitzahl: 06847
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Kay » 15.02.2016, 08:50

Auch von mir ein :herz: liches Bild
Dass jeder Vogel einen anderen Charakter hat, dem kann ich voll und ganz zustimmen! Meine beiden Rosellas machen keinen "Unsinn" . Sie reagieren auf Zuruf und sind auch nicht unangenehm laut. Scheinbar hab ich mir zwei :engel: angeschafft !?
Deine Voli ist suuuper!

LG Ingrid
Jimmy und Nora grüßen aus dem Regenbogenland. Liebe Grüße von Ingrid mit Chica & Willi !

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 1626
Registriert: 24.06.2011, 21:46
Vögel: Wellensittiche Nymphensittiche Singsittiche Bourkesittiche Chin.Zwergwachteln
Postleitzahl: 74405
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon petra.P » 15.02.2016, 09:01

Herzlich WILLKOMMEN

Toll was Du alles für Deine neuen Mitbewohnern bastelst. Die Voliere sieht aus wie gekauft :ok: viel Platz für die beiden, hast da echt ein Händchen dafür.
Die Story ist auch sehr schön geschrieben...hab sie gerne gelesen. :dankeschoen: :goodposting:
Ich freue mich auf weiter Berichte der Beiden, wie sie sich entwickeln und eingewöhnen.
Liebe Grüßle von Petra & meinen vielen Federbällchen
----------------------------------------------------------------------------------
"Leben ist das , was dir passiert , während du fleißig ganz andere Pläne verkündest"
( John Lennon)

Mitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 81
Registriert: 14.02.2016, 10:00
Vögel: Rosella
Postleitzahl: 63863
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Luke & Lea » 15.02.2016, 16:43

Hallo zusammen,

Vielen Dank fürs Willkommen heißen und die Lobenden Worte!
da hab ich wohl doch das meisste richtig gemacht bis jetzt
:dankeschoen:

War ein gutes Stück arbeit die Voliere, aber ich denk es hat sich gelohnt. Ich will auch noch einiges Basteln. Zum Beispiel einen Kletterbaum und Sitzstangen am Fenster für die Beiden. Aber das hat noch ein paar Tage zeit bis zum ersten Freiflug.

Aktuell haben sie wohl ihren mittagsschlaf beendet. Sie piepsen ganz leise und strecken sich hingebungsvoll. Luke mit beiden Flügeln gleichzeitig, Lea mit je einem Flügel und Fuss. Voll putzig. Und animiert zum mitgähnen :roll:

Ich hab dann mal die Futterbar aufgefüllt, und das scheinen sie schon begriffen zu haben, das es dann wieder leckerli gibt. Zuerst die Sonnenblumenkerne, dann den Rest. Ich denk ich werd die Sonnenblumenkerne etwas reduzieren. Ich bin noch guten Mutes den beiden ein paar Sachen (auf die Waage setzen, zurück in Käfig, sitzen in Transportkäfig) beizubringen. Da sollen dann die Sonnenblumenkerne als Anreiz dienen. Mal schauen...

Ich hab auch am Einflugtörchen eine Kolbenhirse. Da hab ich die vaage Hoffnung das ich da drei Tage vor dem ersten Freiflug keine Anbiete, und wenn sie dann draußen sind sich mit ner Kolbenhirse bestechen lassen...

Seit gestern biete ich auch Golliwoog an. Schneid ich ab und lege es in einen Napf. Bin mir nicht ganz sicher obs ihnenschmeckt, da viel auf dem Boden landet. Aber immerhin, es war mal im Schnabel. Ich hab erst überlegt einen ganzen Topf reinzuhängen. Aber ich trau der Erde nicht so ganz.
Werde also erstmal bei der abschneidmethode bleiben.

So, luke ist wohl satt, Lea knuspert noch. Ist schon cool, die Mischung aus Knuspergeräuschen und das zufriedene Gluckse.

Aber wenn die Piepmätze satt sind, wirds auch mal Zeit ans eigene Essen zu denken :roll:
Wer einen Vogel hat, hat einen an der Klatsche!
Man sollte mindestens zwei haben! :ironisch:

Mitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 81
Registriert: 14.02.2016, 10:00
Vögel: Rosella
Postleitzahl: 63863
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Luke & Lea » 15.02.2016, 16:50

Eins hab ich vergessen!

Ein Dankeschön an Ute!!! Gerade deine tollen Beiträge über Deine Rabauken haben mich bestärkt mir auch welche zuzulegen!

:dankeschoen:

Lg Matthias
Wer einen Vogel hat, hat einen an der Klatsche!
Man sollte mindestens zwei haben! :ironisch:

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 2869
Registriert: 18.03.2012, 13:47
Vögel: Rosella
Postleitzahl: 38828
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon coco/kiki » 15.02.2016, 18:14

:dankeschoen: Ich glaube du wirst noch deine Freude an Luke und Lea haben :-D .
Sonnenblumenkerne gebe ich nur als Leckerchen (bekommen sie meist nur von der Hand).
Allerdings sind unsere zwei nicht richtig zahm. Leckerchen nehmen sie von der Hand aber auf dem Arm kommen sie nicht.
Sie setzen sich auch schon mal auf dem Leptop während ich oder mein Mann was tippen :) .
Hirsekolben ist ein guter Trick um sie an die Hand zu gewöhnen, hat bei mir gut funktioniert.
LG Ute

Mitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 81
Registriert: 14.02.2016, 10:00
Vögel: Rosella
Postleitzahl: 63863
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Luke & Lea » 15.02.2016, 18:45

Jaja, liebe geht halt doch durch den Magen...
Ich werd ihnen noch ein paar Tage die Sonnenblumenkerne gönnen, dann nach und nach auf null reduzieren. Mir schwebt da ganz optimistisch ein Klickertraining vor...
Ich weiss, wird schwierig, aber hoffentlich nicht unmöglich.

Und wenn sie keinen Spass dran haben, da ist es halt so :)

Eben hab ich mal eine Käfighalterung für eine Mini-Spy-Cam gebaut. Luke hat sie gleich neugierig mit dem Schnabel abgetastet, Lea hat sich dezent im Hintergrund gehalten (nun ist eindeutig und zweifelsfrei klar, sie IST das Weibchen "Huch ein Foto!!!"). Wären bestimmt tolle Bilder geworden. Hätte ich den Akku aufgeladen... :mad2:

Egal, morgen nochmal versuchen...
Wer einen Vogel hat, hat einen an der Klatsche!
Man sollte mindestens zwei haben! :ironisch:

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 2414
Registriert: 13.10.2013, 09:11
Plz/Ort: 31812 Bad Pyrmont
Vögel: 1,1 Nymphensittiche 4,6,14 Wellensittiche 1,1 Zebrafinken
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Carsten112 » 15.02.2016, 19:02

Sei Willkommen :winkend:
&
die Zimmervoliere ist super



Ich habe in 22 Jahren noch nie, Sonnenblumenkerne aus dem Futter aussortiert & es ist Keiner Fett geworden ;)

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 1129
Registriert: 27.08.2014, 10:58
Vögel: 2.2 Halsbandsittiche, 0.1 Sonnensittiche
Land: Schweiz

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Rerona » 15.02.2016, 19:11

Herzlich willkommen auch von mir :clap: nur das beste für deine Tiere und ihr Einleben. Die Behausung kann sich schonmal sehen lassen :pink:
Grüsse aus der sonnigen Schweiz wünschen euch Rerona und ihre Vogelschar :winkend:

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 859
Registriert: 19.02.2009, 16:10
Vögel: Australische Königssittiche
Postleitzahl: 99084
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Jo0808 » 15.02.2016, 20:04

Hallo,
deine Voli ist echt gut geworden :ok: . Mit wenig Licht hab ich hier auch zu kämpfen. Daher gibt es zum einen Bird-Lamps als Röhren (2x36 W + 1x30W) - die Röhren bieten mehr Licht als die Kompaktlampe und sind im Endeffekt somit günstiger. Zum anderen hab ich den Zwergen einen Außenbereich auf dem Balkon gebaut, der dieses Jahr auf 2,50m Länge erweitert wird. Hier können sie bei entsprechenden Temperaturen natürliches UV-Licht tanken (im Winter oft nur sehr kurze Zeit, falls sie überhaupt rausfliegen). Tagsüber sind sie im Innenbereich - daher die Birdlamps im Zimmer für UV und Helligkeit. Sie mögen die Lampen und setzen sich öfter am Tag direkt darunter. Hab es mal mit normalen Tageslichtlampen probiert, um zu testen, ob es nur die Helligkeit ist, die sie mögen. Meine Zwerge haben nur bei den Birdlamps das Sonnenverhalten gezeigt. Es gibt sehr kontroverse Meinungen - das musst du also für dich entscheiden.
LG Beate und Jo+Oscar(line)+Paul (1,2 Australische Königssittiche)

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 1626
Registriert: 24.06.2011, 21:46
Vögel: Wellensittiche Nymphensittiche Singsittiche Bourkesittiche Chin.Zwergwachteln
Postleitzahl: 74405
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon petra.P » 15.02.2016, 20:18

Luke & Lea hat geschrieben: (nun ist eindeutig und zweifelsfrei klar, sie IST das Weibchen "Huch ein Foto!!!").




:hä: Jetzt bewegst Du Dich aber auf gaaaanz dünnem Eis..... :grummel3: :-D
Liebe Grüßle von Petra & meinen vielen Federbällchen
----------------------------------------------------------------------------------
"Leben ist das , was dir passiert , während du fleißig ganz andere Pläne verkündest"
( John Lennon)

Mitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 81
Registriert: 14.02.2016, 10:00
Vögel: Rosella
Postleitzahl: 63863
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Luke & Lea » 15.02.2016, 21:13

Naja, wenns frostig genug wird wird das Eis auch wieder dicker...

Morgen werd ich dann die Spy Cam nochmal testen. Vielleicht revidiere ich dann meine Aussage zum weiblichen Foto verhalten. Ich hänge die Cam sicherheitshalber an die Futterbar :)

Ich denk mal morgen wird auch die Birdlamp eintreffen. Mal schauen wie sie bei den beiden ankommt.
Wenn die Sonne wieder mal erscheint hab ich wieder besseres Licht. Ist halt trotz Balkontüre und Fenster zir Sonnenseite vor der Voli doch etwas düster bei dem misen Wetter.

Aber im Sommer dürfen sie dann eh auf den Balkon.
Wer einen Vogel hat, hat einen an der Klatsche!
Man sollte mindestens zwei haben! :ironisch:

Foren-Freak
Benutzeravatar
Beiträge: 1626
Registriert: 24.06.2011, 21:46
Vögel: Wellensittiche Nymphensittiche Singsittiche Bourkesittiche Chin.Zwergwachteln
Postleitzahl: 74405
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon petra.P » 15.02.2016, 21:20

Luke & Lea hat geschrieben:Ich hänge die Cam sicherheitshalber an die Futterbar :)


Es wird immer besser.... :hysterisch: :hysterisch:

Bin schon echt gespannt wie Du den Balkon mit einer Voliere verschönerst. :ok:
Liebe Grüßle von Petra & meinen vielen Federbällchen
----------------------------------------------------------------------------------
"Leben ist das , was dir passiert , während du fleißig ganz andere Pläne verkündest"
( John Lennon)

Mitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 81
Registriert: 14.02.2016, 10:00
Vögel: Rosella
Postleitzahl: 63863
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Luke & Lea » 16.02.2016, 16:11

So, die Kamera hängt, die Birdlamp auch.

Allerdings haben die beiden beschlossen ein Nickerchen zu machen...
Wer einen Vogel hat, hat einen an der Klatsche!
Man sollte mindestens zwei haben! :ironisch:

neu hier :-)
Benutzeravatar
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2015, 18:54
Vögel: grüne Kongo, Ziegensittiche Schwalbensittiche,Schwalbensittiche, Glanzsittiche,Blaugenicksperlingspapageien
Postleitzahl: 06502
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit meinen zwei Rosellas

Beitragvon Annette » 16.02.2016, 18:31

Deine Berichte und deine Voliere gefallen mir sehr gut. Lese und schaue mir so etwas gerne an um sich ein paar Ideen zu holen.
Viel Spaß weiterhin
es grüßt Annette mit ihrem Hund Roma und ihrer Vogelschar

Nächste

Zurück zu Andere Sitticharten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sittich-Info.de und 2 Gäste